Grenzverletzungen Kita- Reaktionen von Eltern

Familie

Wenn es in der Kita zu Problemen und Grenzverletzungen kommt, kommt es sehr häufig vor, dass sich die Elternschaft spaltet. Zum einem bildet sich eine Gruppe von Eltern, die direkt betroffen sind, eine Gruppe von Eltern deren Kinder die Gewalttaten ausgeführt haben und die letzte Gruppe der sich raushaltenden Eltern. Viele Eltern die sich nicht direkt betroffen fühlen, halten sich aus dem Geschehenen heraus mit der Argumentation: „Wir sind ja nicht direkt betroffen.“  Diese Reaktion löst bei den Eltern der Kinder die Gewalt erfahren haben oft gemischte Gefühle aus und es kommt zu Konflikten in der Elternschaft.

Was sollten Eltern unternehmen, wenn es in der Kita zu Grenzverletzungen kommt?

Prinzipiell, sollten alle Eltern immer zusammenhalten. Denn wenn es in Ihrer Kita zu Grenzverletzungen kommt, dann sind alle Kinder betroffen. Warum? Weil Sie nie Abwegen können:

  1. Wie lange es schon zu Grenzverletzungen in der Kita gekommen ist!
  2. Welche Kinder insgesamt direkt betroffen sind!
  3. Was Ihr Kind gesehen haben könnte, und es ihnen nicht mitgeteilt hat
  4. Welche Drohungen Ihr Kind bekommen hat, um zu schweigen

Sie als Elternschaft sitzen alle im gleichen Boot, wenn es zu Grenzverletzungen in Ihrer Kita gekommen ist, dann können nur Sie gemeinschaftlich Ihre Ziele erreichen. Geschlossen und im festen Verband können Sie erreichen, dass der Träger, das Jugendamt sowie das pädagogische Personal handeln muss. Handeln in dem Sinne, dass Maßnahmen gegen die übergriffigen Kinder unternommen werden, Schulungen für das Personal in Angriff genommen werden und mit den Kindern in der Kita präventiv gearbeitet wird. Denn wenn Sie wegschauen, dann wird sich definitiv nichts ändern.

Viele Eltern haben Angst was zu sagen, weil Sie auf den Kitaplatz angewiesen sind und nicht die Muse haben, einen neuen Platz zu suchen. Sie schauen sich ihr Kind an und wenn es keine Auffälligkeiten in Ihren Augen zeigt, ist das Thema für Sie erledigt. Genau mit dieses Eltern sollten Sie in Ruhe sachlich reden, denn wenn die Augen vor Grenzverletzungen geschlossen werden, zeigen Sie Ihrem Kindern, dass Gewalt völlig normal ist, einen Raum hat und man nichts dagegen unternehmen kann. Für Kinder dient dieses Signal dazu, dass sie sich im Notfall, keine Hilfe holen, sich später weniger zu wehr setzen und immer Probleme haben werden gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen. Und dies kann gerade in der Schulzeit sehr schnell zu weiteren Konflikten führen.

Für unsere Kinder ist es wichtig, dass wir als Eltern über uns herauswachsen und zusammenhalten! Wenn Grenzverletzungen in der Kita geschehen, dann sollten Sie als Elterngemeinschaft zusammenhalten, dem pädagogischen Personal klar machen, dass Sie eine Einheit sind. Dass, wenn so etwas geschieht alle Betroffen sind und nicht nur die Kinder von den man es weiß. Stellen Sie klar und deutlich Ihre Forderungen, unterstützen Sie die Eltern, die sich im Moment alleine und verlassen fühlen, denn wenn Sie fest zusammenhalten können Sie sehr viel erreichen und so auch für ihr Kind eine sicherer Kitazeit gewährleisten. Schauen Sie nicht weg, resignieren Sie nicht sondern handeln Sie- für die Sicherheit ihrer Kinder.