Sexuelle Übergriffe

Kinder beim Tauziehen

Definiert werden die Begriffe sexuelle Übergriffe so: sexuelle Handlungen, welche an Menschen ausgeführt werden ohne deren Einverständnis. Diese Art von Gewalt gibt es schon seit Jahrhunderten und findet immer wieder Einzug in unsere Gesellschaft. Auch wenn Sie im Laufe der Jahre die Gesetzgebung sowie die Handhabung mit diesem Delikt sehr verändert hat, sind sexuelle Übergriffe noch heute ein absolutes Tabuthema. Das liegt vor allem an der Reaktionsvielfalt, sobald dieses Thema irgendwo auftritt. Die Meinungen gehen hier sehr auseinander, zum einem, muss erst mal genau geklärt werden ob und inwiefern es sich überhaupt um sexuelle Übergriffe handelt und so weiter. Genau dieses Problem die Thematik zu erkennen und zu handeln, sorgen dafür, dass viele Fälle von sexuellen Übergriffen einfach unerwähnt bleiben. Die Opfer schämen sich, die Eltern der Opfer schämen sich ebenfalls und raten zum Schweigen. Welche schlimme Folgen diese Wand des Schweigens für die Opfer haben können, wird hierbei leider nicht bedacht.

welche im frühen kindlichen Alter sexuellen Übergriffen ausgesetzt worden ­sind, haben später Probleme mit der eigenen Sexualität, leiden unter Depressionen oder haben Schwierigkeiten sich partnerschaftlich zu binden. Sie haben die schlimmen Ereignisse verdrängt und können sich meistens ihre Handlungen im späteren Leben nicht erklären. Ein Phänomen, welches heute noch genau so verbreitet ist wie früher. Jegliche Gewalterfahrungen sollten aufgearbeitet werden, mit vielen Gesprächen, zuhören, glauben und vor allem da sein. Hinterfragen Sie niemals die Opfer, sondern immer nur die Täter. Manchmal ist Hilfe von außen nötig, dann sollte man diese Hilfe auch in Anspruch nehmen, denn nicht umsonst gibt es Organisationen wie Freio e.V., Dornenrose, Zartbitter e.V., die Frauenberatungsstellen, die Familienberatungsstellen usw. Diese Anlaufstellen sind da, um Ihnen und Ihrer Familie falls nötig zu helfen. Doch der erste Schritt ist reden, denn wenn man schweigt, dann unterstützt man indirekt die Täter.

Noch heute ist dieses Thema äußerst brisant und wird lieber tabuisiert. Ein trauriger Zustand, den nur wie ändern können. Wie? Indem wir auf dieses Thema aufmerksam machen, das Schweigen brechen und gegen die Windmühlen ankämpfen. Denn wenn wir das nicht machen, dann werden unsere Kinder noch unter diesen eingestaubten Systemen leiden.

Sexuelle Übergriffe unter Kindern in Kindertageseinrichtungen

Gewalt ist alltäglich, sie findet überall statt. Unsere Kinder, müssen lernen mit Gewalt umzugehen. Richtig zu reagieren, zu unterscheiden:

  • Was sind gute Geheimnisse, Was sind schlechte Geheimnisse?
  • Wie verhalte ich mich in einer Streitsituation?
  • Wie sage ich richtig NEIN?
  • Wann darf ich mich gewaltsam wehren?
  • Und so weiter

Wenn wir unseren Kindern helfen Situationen zu meistern, ihnen beistehen, ihnen zuhören, für sie da sind und ihnen helfen richtig zu reagieren, dann leisten wir eine sehr große Präventionsarbeit. Ihre Kindertagesstätte oder Grundschule sollte diese Themen ebenfalls mit den Kindern gemeinsam erarbeiten, damit diese starke, geschützte Kinder werden.

Wenn Kinder Opfer von sexuellen Übergriffen in Kindertageseinrichtungen oder Grundschulen werden,  ist dies für ein Kind eine sehr schreckliche Ohnmachtserfahrung, die sich negativ auf sein späteres Leben auswirken kann. Auch hier gilt der Leitsatz, alle Kinder sind anderes und gehen anders mit schweren Situationen um.  Nicht jedes Kind geht traumatisiert mit so einer Gewalterfahrung um, aber es gibt viele Kinder, die einfach danach Zuneigung, Liebe und Vertrauen brauchen. Und hier setzten wir ein, wir sind für unsere Kinder der Anker und sollten alles dransetzen, dass unser Kind ernst genommen wird. Dass es Hilfe bekommt und das die Einrichtung dafür sorgt, dass es zu keinen sexuellen Übergriffen in der Einrichtung mehr kommen kann! Auch hier sollten Sie hinter Ihrem Kind stehen und dafür sorgen, dass sich etwas ändert. Wenn Sie nichts sagen und sich nicht kümmern, dann wird sich von selbst nicht ändern. Denn es gibt kaum eine Einrichtung, die sich wirklich vorbildlich benimmt, wenn sexuelle Übergriffe unter Kinder vorgefallen sind.

Und die Einrichtungen haben Rückendeckung, denn weder die Politik noch die weiteren Organisationen und Ämter, möchten sich mit diesem brisanten Thema wirklich mal auseinandersetzen. Denn das würde bedeuten, dass diese Gelder ausschütten müssten, für bessere Schulungen, Ausbildungen und Weiterbildungen. Aber genau diese sind so wichtig, denn sexuelle Übergriffe unter Kindern finden immer mehr statt. Es gibt Vermutungen, dass die moderne Zeit Fernsehen, Computer, freiere gelebte Sexualität daran schuld sind. Aber ganz ehrlich, warum ist egal! Wichtig ist, die Form der Gewalt gibt es – und es müssen gezielte Präventionsmaßnahmen erarbeitet werden, damit dieses Thema ernst genommen und aufgegriffen wird. Denn wenn wir weiter unsere Köpfe in den Sand stecken, dann werden unsere Kinder höchst wahrscheinlich Schwierigkeiten bekommen, gesund und sorgenfrei groß zu werden. Wenn Sie lernen, dass Sie in Notsituationen Hilfe von uns bekommen, sie ernst genommen werden, man ihnen zuhört und ihnen hilft mit diesen Situationen selbstbewusst und stark umzugehen, dann haben Sie das Vertrauen und die Kraft mit diesen Situationen umzugehen. Und sie werden immer zu uns kommen, wenn sie Hilfe brauchen! Und das ist mehr wert, als alles andere auf dieser Welt – Vertrauen!